Alpenschutz mit Sexappeal | CIPRA goes Porno!

(1.04.2011) Ganz so schlimm wird es schon nicht kommen, aber…

Die CIPRA-Newsletter kommt datumsgemäß heute etwas ungewohnt daher. Ungewohnt bei den Themen, ungewohnt bei der Kürze. Aber die hat Würze. Zum ersten wird über die Einführung der Bambi-Vignette berichtet, die ab 1. Jänner 2012 in den Alpen gelten soll (man darf auf die Erregung bei den Autofahrerclubs gespannt sein, denn die verstehen bekanntlich keinen Spaß und dass es für den 1. April eine Ausnahme gibt, muss erst noch erwiesen werden…).

Heißes Eisen: Sex in den Alpen
Im zweiten Beitrag wird ein wichtiges Thema aufgegriffen, das in den Alpen lange Zeit vernachlässigt wurde: Sex, besser gesagt: Sex in den Alpen oder noch besser gesagt: Sex als Katalysator für Alpenschutz. Da scheint CIPRA nun voll auf den sexhungrigen Zeitgeist zu setzen und Alpen-Sex könnte tatsächlich noch eine nicht zu vernachlässigende Marktnische sein, eine Art umweltschonendes Wellness-Erotik-Angebot, das weitgehend auf Kunstlandschaften verzichten und als hochqualitative Erweiterung des Angebots wohl auch auf kräftige Förderung durch die potente Südtiroler Landesregierung zählen kann.

Für den späten Nachmittag des 1. April hat die CIPRA Südtirol auch eine Stellungs-Einnahme ihres Vorsitzenden und CIPRA-Vizepräsidenten auf der Gschnaxlhart-Alm im Villnösstal angekündigt. Dabei wird sich auch der in allen Berg- und sonstigen Fragen 360-und-mehr-Grad kompetente Reinhold Messner vor die Kamera setzen (hoffentlich nicht – wie sonst immer – bildfüllend).

Wer um 16.30 Uhr auf die zu diesem Anlass umgetaufte Gschnagenhart-Alm im Villnösstal kommt, darf mitmachen (aber nur mit roten Wollsocken!).


Die CIPRA bei der Arbeit – so macht Alpenschutz Spaß!

Nun ja, es soll ja immer mehr schneidige junge Senner|Innen geben und die sind nun zum Äußersten bereit, wenn es um den Schutz ihres Habitats geht, in dem sich die verschiedenen Aktivitäten abwickeln, die nach einer alten Tiroler Weisheit nicht als Verfehlungen registriert werden können, weil es laut Almen-Sex-Libell von 1511 “auf der Ålm koa Sünd gibt”. Leider hat die CIPRA die GPS-Daten der Almen nicht bekannt gegeben, die nun schon am 1. April durch einen anregenden sexy Alm-Auftrieb belebt werden.

Vielleicht im nächsten Jahr…

Lesen die CIPRA Sex-Newsletter (nur für Almbewohner) …