Regionalgeld im Aufwind | Ein Geld, das allen hilft: der Chiemgauer

(Quelle: Homepage CHIEMGAUER)

Der Chiemgauer ist Europas erfolgreichstes Regiogeld. Immer mehr Menschen bezahlen bei rund 600 mitmachenden Unternehmen in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein in Chiemgauer. Und sie helfen damit allen: der regionale Einkauf stärkt insbesondere die kleineren Geschäfte vor Ort, kurbelt die regionale Wirtschaft an und bringt zusätzliches Geld in die Kassen von Vereinen und Einrichtungen mit sozialen Zielen.


Europas erfolgreichstes Regionalgeld – der Chiemgauer

Das vor 2003 Jahren im Rahmen eines Schülerprojekt in Prien entstandene Regiogeld versteht sich als Ergänzung des Euro um eine regionale Komponente und einige innovative Elemente. Insgesamt zielt der Chiemgauer als alternative Geldform darauf ab, dass die Wertschöpfung in einer eigenen Region bleibt. Auch sollen lebendige Innenstädte und Dörfer, intakte Vereinsstrukturen und ein helfendes Miteinander gefördert werden.

Dazu zählen der Umlaufimpuls. Der Umlaufimpuls bedeutet, dass Verbraucher die Scheine alle drei Monate um zwei Prozent mit Klebemarken aufwerten muss, wenn er sie nicht weitergibt.

Das sorgt dafür, dass der Chiemgauer schneller im Kreis umläuft und so die Geschäftstätigkeit fördert. Auch verhindert dies spekulative Absichten, die mit Geld gerne verbunden werden. Ein Chiemgauer entspricht dem Wert einem Euro, in dem er auch gedeckt ist. Wer Chiemgauer mit der Regiocard bei über 40 Ausgabestellen eintauschen möchte, kann dies kostenfrei tun. Voraussetzung: Er muss die ebenfalls kostenfreie Mitgliedschaft beim Chiemgauer e. V. unterschreiben.

Chiemgauer-Unternehmer belohnen den regionalen Einkauf mit drei Prozent, die dem Verein oder sozialen Zweck gutgeschrieben werden, die jedes Mitglied selbst festlegen kann. Im Jahr 2009 konnte der Chiemgauer dank dem fleißigen regionalen Einkauf seiner 2.000 Mitglieder 200 Vereine mit 36.000 Chiemgauer/Euro fördern. Ein stolzer Erfolg für einen ehrenamtlichen Verein. Entscheidend für den Erfolg ist, dass möglichst viele Mitglieder ihren eigenen Verein auf ihre Regiocard eintragen und dann auch fleißig »chiemgauern«.

Weitere Informationen auf der homepage CHIEMGAUER

Advertisements