Wo ist Malte Spitz? | Das weiß nur er. Und die Telekom. Und …

Ein Leser meines Blogs hat mich auf eine sehr interessante Animation aufmerksam gemacht, die auf ZEIT online veröffentlicht wurde und die auf drastische Weise vor Augen führt, wie gläsern Handynutzer geworden sind und warum die Behörden in Deutschland und Europa so insistent auf der Vorratsdatenspeicherung beharren.

Wo isser denn, der Herr Spitz? Mal sehen… (auf das Bild klicken, um zum Bewegungsprofil von Malte Spitz auf ZEIT online zu kommen)

Der deutsche Grün-Politiker Malte Spitz hat seinen Handy-Betreiber auf Herausgabe seiner Vorratsspeicherdaten geklagt und Recht bekommen. In der Folge hat er sie „ZEIT online“ zur Verfügung gestellt. In der Redaktion wurden die Geodaten aus der Vorratsdatenspeicherung mit anderen frei verfügbaren Informationen über Malte Spitz verknüpft und so ein lückenloses Bewegungsprofil erstellt.

Wie auf einem Film kann man Malte Spitz‘ Bewegungen im Zeitraum von sechs Monaten nachvollziehen und erfährt auch, wie oft Herr Spitz telefoniert hat, wieviele SMS er bekommen und wie viele er verschickt hat. Mit wem er telefoniert und SMS ausgetauscht hat, hat er ZEIT online nicht verraten. In den Vorratsdaten ist dies aber enthalten.

Adieu Privacy!

Aber, wird der brave Bürger jetzt sagen, wer nichts verbricht, hat nichts zu befürchten. Hand auf’s Herz: Würden Sie es begrüßen, wenn Ihr Chef oder Ihr/e Parterin stets Zugriff auf Ihr Bewegungsprofil hätte….

Oder gar die „Dolomiten“?

Advertisements