„Regionale Traditionen und Esskulturen leben wie die Sprache von Bewegung“ | Carlo Petrini in der „ZEIT“

Ich erinnere mich an einen herausragenden Vortrag von Carlo Petrini bei den „Toblacher Gesprächen“. Nach Referaten voller Zahlen, Power-Point-Präsentationen und guter Rhetorik setzte sich so ein kleines drahtiges Männlein auf einen Stuhl, zog das Mikro an sich heran und begann seine Ausführungen mit rauchiger Stimme und einem entwaffnenden „Che cosa Vi racconto?“.

Was dann folgte, waren für mich eine lange Reihe von zentralen Botschaften zu Regionalismus, Esskultur, Nachhaltigkeit und Ökologie, denen Carlo Petrini in seinem beeindruckenden Lebenswerk „Slow Food“ Bestand und Weiterentwicklungsmöglichkeiten gegeben hat.

Auf „ZEIT online“ kann man ein Interview mit Carlo Petrini lesen. Es ist zwar nicht besonders tief schürfend, bietet aber einen guten Einstieg in die Welt des Carlo Petrini. Nächstens wird es hier mehr davon geben.

(auf das Bild klicken, um zum Interview zu gelangen)

Advertisements