So wird „Wissenschaft“ betrieben | Kauf Dir ein Uni-Institut!

Die Universitäten werden durch ganz bewußt getroffene Entscheidungen auf politischer Ebene immer mehr der so genannten „Wirtschaft“ in die Arme getrieben. Durch systematische Mittelkürzung und den scheinheiligen Verweis auf die Kooperationsmöglichkeiten mit der Wirtschaft sind auch renommierte Unis immer mehr auf Drittmittel angewiesen.

Diese kommen von Konzernen und Wirtschaftstreibenden, die – eigentlich legitimer Weise – in erster Linie die eigenen Interessen verfolgen.

Heraus kommt eine fatale Mischung aus Eigennutz, Detailinteresse und einem immer fadenscheiniger werdenden Wissenschafts-Anspruch. Die Freiheit der Forschung bleibt dabei eindeutig auf der Strecke und die Universitäten verlieren immer mehr ihre ureigenste Kompetenz, frei von Interessen Dritter zu forschen und Wege aus der kritischen Situation aufzuzeigen, in die ihre potenziellen Hauptsponsoren unseren Globus manövriert haben.

Einen besonders krassen Fall beschreibt das Lobbying-kritische Portal „Lobby Control“.

(Auf das Bild klicken, um zum Artikel auf Lobby Control zu kommen:)

Advertisements