Hörmann-Diskurs in der ersten Medien-Liga | Interessanter Abend bei Beckmann

Wie angekündigt, war Prof. Franz Hörmann gestern Abend Gast bei Beckmann im ARD. Das halte ich für eine wichtige Anerkennung seiner Arbeit und die Kombination mit dem extrem medienfitten Dirk Müller hat die Sprengkraft von Hörmann Thesen bewiesen, auch wenn Hörmann nur wenig Zeit hatte, seine Sichtweise einzubringen.

Dies zwingt aber zu sehr konzisen Aussagen, die durchaus gelungen sind und Beckmann macht seine Arbeit hervorragend. Die freundlich straffe Moderation und millimetergenau passende Fragen bringen erkenntnismäßig und auch im Sinne von Prof. Hörmanns Thesen eindeutig mehr als fachliche Monologe.

Ich war gestern mit den Zupprmandorn unterwegs und konnte mir die Sendung nicht ansehen. Aber schon seit sieben Stunden gibt es auf Youtube einen Ausschnitt mit dem Teil, der Prof. Hörmann betrifft (Ein Dank – unbekannter Weise – an „craterinspection“/Youtube).

Hier der Ausschnitt:

Ich bin sehr skeptisch, was die momentane Erleichterungswelle in Sachen Schuldenkrise und Eurorettung betrifft, denn was wird jetzt eigentlich bejubelt? Ok, Europa hat Handlungsfähigkeit bewiesen, aber nur innerhalb des heute geltenden Finanz- und Wirtschaftssystems, von dem wir nun mit hundertprozentiger Sicherheit wissen, dass es ein schlechtes, ein ungerechtes ein zukunftsbedrohendes System ist.

Advertisements