Bedingungsloses Grundeinkommen als Gegenstand einer Volksinitiative | Die Schweizer wollen’s wissen!

In der Schweiz schreitet die Volksinitiative für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens mit kleinen aber sehr systematischen Schritten voran. Nun beginnt die Debatte in den Medien an Fahrt aufzunehmen.

Es ist faszinierend! Während in anderen Ländern trotz engagierter Initiativen und Debatten häufig von oben herab dekretiert wird, das Grundeinkommen sei nicht finanzierbar und basta!, greifen diese Argumente in der Schweiz nur beschränkt, bzw. eignen sich weniger als Killer-Argument. Denn es ist die Bevölkerung, die entscheidet, wie die öffentlichen Mittel eingesetzt werden. Auf der einen Seite gibt es dort die Verwaltung, die im Rahmen der Gesetze agiert und auf der anderen Seite das Volk, das auch weitreichende Änderungen und sogar Paradigmenwechsel per Gesetzesinitiative und Volksabstimmung herbeiführen kann.

Daraus resultiert nicht zuletzt ein hoher Respekt vor den BürgerInnen.

In der Schweizer Zeitschrift „Der Sonntag“ ist dieser Tage eine Debatte zur langsam Gestalt annehmenden Volksinitiative „Bedingungsloses Grundeinkommen“ erschienen, in dem sich Daniel Häni als Befürworter und Pascal Gentinetta als Gegner dieses Paradigmenwechsel konfrontieren.

(Quelle: Der Sonntag, auf das Bild klicken um das PDF mit dem Artikel zu öffnen)

Nicht vergessen:
14.12. – GRUNDEINKOMMEN – ZUM STAND DER DEBATTE  – OSTWEST/Zigori-Clubabend in Meran

Advertisements