Claus Leggewie in Bozen | „Das Ende der Welt, wie wir sie kannten“

Claus Leggewie ist ein prominenter Sozialwissenschaftler und seit 2007 Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen. Dort wirkt auch Harald Welzer, über dessen Arbeit ich hier schon mehrfach geschrieben habe.

Claus Leggewie hat in den letzten Jahren einiges Interessantes publiziert. Unter anderem das Buch „Mut statt Wut. Aufbruch in eine neue Demokratie“, in dem er sich mit dem „Ende der Welt, wie wir sie kannten“ beschäftigt und eindringlich davor warnt, so zu tun, als könnten wir nach ein bisschen Bankenretten und ein paar Wachstumsspritzen wieder zur neoliberalen Tagesordnung übergehen.

Auf 3sat habe ich eine interessante Rezension des Buches gefunden (auf das Bild klicken, um zur Rezension zu gelangen)

Leggewie kommt in dieser Woche auf Einladung der Stiftung Sparkasse nach Bozen.

Der Vortragsabend beginnt am 21. März 2012 um 18.00 Uhr im neuen Tagungssaal der „Sparkasse Academy Cassa di Risparmio“ in der Sparkassenstraße 16 in Bozen.

Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist unter der Telefonnummer 0471 316017 erforderlich.

Nähere Informationen gibt es auf der Homepage der Stiftung Südtiroler Sparkasse (auf das Bild klicken, um zum Homepage zu gelangen).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s