„Frei.Wild bewegt sich in klassischen Rechtsrock-Gefilden“ | Thomas Kuban bei Günther Jauch

Ein verdeckt in der rechtsradikalen Szene recherchierender Journalist reiht die Südtiroler Band „Frei.Wild“ unter die Verbreiter rechtsradikalen Gedankenguts.

Am 28. Oktober flimmerte im Ersten die Talkshow von Günther Jauch über die Bildschirme. Der Abend stand unter dem Thema „Deutscher Hass – wie tief ist der Neonazi-Sumpf?“ und bot unter anderem dem deutschen Innenminister Hans-Peter Friedrich eine Bühne, auf der er sich nachhaltig blamierte.

Ich möchte die Aufmerksamkeit auf ein Detail lenken, das einen Südtirol-Bezug im unappetitlichen braunen Sumpf aufzeigt: Der verdeckt in der rechtsradikalen Szene recherchierende Journalist Thomas Kuban bezeichnete in einem seiner Diskussionsbeiträge die Südtiroler Deutschrock-Band „Frei.Wild“ als Gruppe, die sich in „klassischen Rechtsrock-Gefilden bewegt“.

Hier der betreffende Ausschnitt aus der Jauch-Talk-Show:

Advertisements

11 Kommentare zu „„Frei.Wild bewegt sich in klassischen Rechtsrock-Gefilden“ | Thomas Kuban bei Günther Jauch

  1. Ich sehe das auch wie Daniel Baulig.
    Ich bin kein Fan von Frei.Wild, ich war auch noch nie bei einem Konzert von ihnen gewesen,aber ich habe mir einige Songtexte genau durchgelesen und sie bringen genau das zum Ausdruck was Menschen mit Verstand denken über diverse Politiker, über Menschen die Wasser predigen und Wein trinken,über Leute die Alles nachsprechen was die Mehrheit sagt, nur um nicht anzuecken oder aus Unwissenheit etc etc.
    In ihrem Lied „Südtirol“ kann ich keine Zeile mit Rechtsradikalismus assoziieren.Sie singen von der schönen Landschaft und wenn es danach geht müsste man jeden Volksmusikanten der rechten Szene zuordnen, oder etwa nicht?
    Das amerikanische Lied „Sweet home Alabama“ drückt genau das Gleiche aus wie „Südtirol“ und ist die Band deshalb gleich faschistisch??? Ich glaube wohl eher nicht.
    Fangt endlich an eure eigene Meinung zu bilden nachdem ihr euch mit gewissen Themen genauer beschäftigt habt.

  2. das ist das “land der vollidioten”…wäre mal für hinterweltler ratsam und lehrreich anzuhören!!!

    Vielleicht solltest Du dir „Land der Vollidioten“ mal genauer anhören:

    „Wir sind einfach gleich wie Ihr: von hier!“
    Sind Menschen, die nicht „von hier“ sind, denn anders? Ungleicher? Ist die Herkunft eines Menschen denn wirklich das was ihn auszeichnet? Was mich mit ihm verbindet oder mich von ihm unterscheidet?

    „Kreuze werden aus den Schulen entfernt, aus Respekt vor den andersgläubigen Kindern“
    Gehört andersgläubigen Menschen denn kein Respekt gezollt? Müssen sich Christen, Atheisten und angehörige anderer Religionen nicht auf irgend einen Umgang mit religiösen Symbolen in öffentlichen Räumen einigen? Kompromisse finden?

    Und wieder: der Text ist geziert von einem Feuerwerk völkischer Ideologie und Terminologie. Heimatliebe, Land, Volk, die Vorstellung, dass die eigene Heimat das Paradies auf Erden ist.

    Seriously: get your shit together. Rassismus und Faschismus beginnt in den Köpfen der Leute, nicht auf ihrem T-Shirt. Diese Texte transportieren und fördern rassistische Ideen und Vorstellungen. Ob Du es nun wahr haben willst oder nicht.

  3. unglaublich,freiwild als rechts hin zu stellen!!!bin ein großer fan dieser band und gegen rassismus und faschismus…wenn es wahr wäre würde ich diese musik bestimmt nicht lieben!…der bärtige berber sollte mal ausschnitte von veranstaltungen,konzerte oder festivals aufmerksam verfolgen,dann wird er sehen bzw. hören daß sogar noch gegen alles rechte demonstriert wird!!!…laßt die band in ruhe wenn ihr nichts kapiert!!!

    das ist das „land der vollidioten“…wäre mal für hinterweltler ratsam und lehrreich anzuhören!!!

  4. @John: es ist grundsätzlich nichts dabei über sein Heimatland zu singen. Sehr wahrscheinlich genügt das aber schon um eine politische Einordnung ins rechts-konservative Lager vorzunehmen (das entspricht realpolitisch etwa dem rechten Flügel der CDU bzw. ÖVP) – dem wohl auch die allermeisten Volksmusikanten zuzurechnen sind. Ob das nun gut oder schlecht ist, möchte ich an dieser Stelle nicht beurteilen und muss jeder mit sich selbst aus machen.

    Das Problem in der ganzen rechts/nicht-rechts Diskussion um Frei.Wild liegt in meinen Augen darin, dass ein großer Teil der Leute, die in dieser Diskussion die Meinung vertreten Frei.Wild sei nicht einem konservativen und rechts-libertären Lager anzurechnen, einfach mit den Begriffen nichts anfangen können. Wenn sie das Wort „rechts“ hören wird sofort an das klassische Skinhead-Klischee gedacht. Das möchte ich Frei.Wild in dieser Form nicht unterstellen – davon abgesehen, dass Philipp unbestritten eine Vergangenheit in genau dieser Szene hat – aber man muss sich dennoch vor Augen halten, dass Frei.Wild in vielen ihren Liedern ganz tief in die „Trickkiste“ dieser Zeit- und Geschichtsgenossen greifen. Ob sie das bewusst tun oder selbst nicht sehen in wessen Fahrwasser sie sich bewegen sei mal dahin gestellt. Angesichts der Vergangenheit von Burger wirkt das aber sehr unwahrscheinlich.

    Da die politische Verordnung in das rechte Lager offensichtlich in weiten Teilen der deutschsprachigen Gesellschaft negativ konnotiert ist, macht es auch Sinn, dass sich Frei.Wild in ihren Aussagen explizit vom politisch rechten Spektrum distanzieren. An der Realität, dass viele ihrer Texte eine Ideologie transportieren, die eben doch ganz nahe an den Ideen vom rechten Rand der Konservativen Parteien – und darüber hinaus – liegen ändert das aber nichts. Es ist eben nicht nur „rechts“ drin, wo auch „rechts“ drauf steht.

  5. @bergbauernbuam: Woher kommen Frei.Wild denn bitte? Süd-Tirol? Als ich das letzte mal auf die Landkarte geguckt habe lag das noch ziemlich weit im Norden von Italien. Ich glaube deine Aussage sagt recht viel über *deinen* Geisteszustand aus.
    @Sally: Frei.Wild benutzen auffällig oft Worte wie „Werte“, „Heimat“, „Tradition“, „Volk“. Sie besingen „Land“, „Boden“ und „Brauchtum“. Ich mag dich ungern in die Realität zurück holen, aber das sind alles Begriffe die vom politisch rechten Spektrum benutzt werden – vor allem in dieser Kombination. Man mag darüber streiten ob man sie deswegen gleich als rechts-radikal einstufen muss. Aber zumindest man kann sie definitiv weit rechts in der demokratisch-libertären Rechten verordnen. Ich weiß, jetzt kommen wieder die Argumente „Aber, aber, sie singen doch ‚Wir sind weder rechts noch links, weder Faschisten noch Anarchisten‘, hör doch mal auf die Texte!!111elf“. Dass sie sich nicht als Faschisten verstehen glaube ich ihnen sogar. Auch nicht zuletzt weil die deutschsprachige Minderheit in Italien unter dem italienischen Faschismus wenig Spaß hatte. Aber, glaube mir, ich habe mir mehr Frei.Wild angehört als mir lieb ist und ich habe sehr genau auf die Texte gehört. Ich weiß was sie sagen und ich weiß wo sie politisch hingehören. Und ich weiß auch, dass die Behauptung, dass Frei.Wild in ihren Songs keine politisch rechts zu verordnende Message transportieren einfach nicht richtig ist.

    1. Ich sehe es wie Daniel Baulig. Die Einschätzung der politischen Positionierung von Frei.Wild muss auch vor dem Hintergrund der Situation in Südtirol gesehen werden, wo es eine tendenziell konservative und auch ziemlich leicht rechts-radikalisierbare Gesellschaft gibt und wo der Nationalsozialismus nie aufgearbeitet wurde. Die SüdtirolerInnen sehen sich heute noch als arme Opfer obskurer und/oder benennbarer dunkler Mächte und denken folglich sehr wenig über die eigene Verantwortung und die individuellen Gestaltungsspielräume nach.

  6. Typisch ARD dass man so einen Typen eine Plattform bietet!
    Hat sicher noch keine Texte von Frei.Wild gelesen und die Behauptung, dass diese Band aus Norditalien stammt, sagt eh alles über den Geisteszustand dieses Typen aus!!!

  7. Wenn ich so etwas schon höre tzzzz..wie oft muss man es den leuten noch sagen.. Frei. Wild ist KEINE rechte band!!! ich sag nur mannheim wir kommen..

  8. Wer den Schwachsinn von diesem „Journalist“ glauben schenkt kann sein Gehirn auch gleich wegschmeißen! Die Band „Frei.Wild“ singt AUSDRÜCKLICH gegen jeden Radikalismus! Ob es Rechts oder Links ist ! Was ist dabei im Rahmen von seinem Heimatland zu singen es macht doch so gut wie jeder Volksmusikant ! Leute wacht endlich auf und benutzt euren Kopf und euren Verstand. Und schaut mal nach bevor man diesem Glauben schenkt !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s