Il B-Club è partito bene | Angeregte Debatte und viel Austausch zum Thema Plose-Anbindung

Logo-EntwurfDer B-Club ist gut gestartet. 35 interessierte Bürgerinnen und Bürger haben sich heute im Obergeschoß des Jazzcafe 3fiori in Brixen getroffen, um sich mit dem Thema „Anbindung des Ploseberges – was nun?“ zu beschäftigen. Der nächste B-Club findet am Donnerstag, 9. Mai im 3fiori in der Bäckergasse in Brixen statt. Auch das Thema steht schon fest. Doch dazu später.

Gli ospiti della serata di confronto erano Paolo Cattoi e Willy Vontavon in rappresentanza dei due comitati che si occupano della tematica „Collegamento tra la città e il versante della Plose“ nell’ambito della società civile cittadina.

B-Club 11.4.2013 Foto 1 Klaus Vontavon.png
Angeregte Debatten, viel Information und der Wunsch nach mehr: Der B-Club ist erfolgreich gestartet (Foto proALTvor)

Dopo una breve introduzione da parte del sottoscritto che ha descritto il ruolo del B-Club come forum per confronto, approfondimento e partecipazione attiva la parola e passata agli ospiti che hanno esposto i loro punti di vista, rispondendo alle domande del moderatore.

Paolo Cattoi vertrat die Meinung, dass der Überflug der Stadt und die massiven Eingriffe in die Landschaft, die beim aktuell favorisierten Projekt unausweichlich wären, nicht vertretbar seien und kündigte weiteren Widerstand von proALTvor gegen diese Pläne an. Unter anderem hat das Komitee einen neuen Antrag und eine entsprechende Fragestellung für eine Volksabstimmung eingebracht, nachdem der erste Anlauf für eine Volksabstimmung im Gemeinderat, der von politischen Mehrheit betrieben worden war, am 8. April gescheitert war (Kommentar zum Scheitern des Volksabstimmungs-Antrages auf diesen Seiten).

Willy Vontavon, selbst Mitglied der Arbeitsgruppe zur Standortermittlung, bezeichnete die Seilbahn-Verbindung vom Bahnhof zur Talstation der Plose-Bahn in St. Andrä als einzige mögliche Lösung und führte aus, dass sich das Problem des Überflugs nach detaillierter Projektierung, den Verhandlungen mit den Eigentümern der überflogenen Grundstücke und dem Bau der Anlage von selbst relativieren werde.

Anschließend stiegen die B-Club-BesucherInnen in die Debatte ein und brachten verschiedene Einwände, kritische Aspekte und viele Fragen ein, auf die Willy Vontavon und Paolo Cattoi zu beantworten versuchten.

Dabei schälte sich heraus, dass es zwar großen Konsens darüber gibt, dass eine effiziente, ökologische und moderne Anbindung der Stadt an den Ploseberg erfolgen soll, dass aber der überwiegende Teil der B-Club-Gäste die vorgeschlagene Lösung nicht für die beste hält.

Nel dibattito acceso ma costruttivo la platea sollevò dubbi sulla qualificazione dei componenti il gruppo di lavoro per la scelta del punto di partenza e sottolineò che il gruppo sia stato dominato da politici e persone provenienti dal settore economico invece di scegliere una composizione ed un approccio meramente tecnico.

Anche questioni riguardanti la viabilità in zona stazione, i costi e i benefici dell’opera, nonché la loro gestione furono sviluppate concretamente nell’ambito del dibattito e in diversi interventi si criticava la scarsa trasparenza nel procedimento scelto dall’amministrazione.

Am Ende des rund dreistündigen Diskussionsabends äußerten die B-Club-Gäste mehrheitlich den Wunsch, sich beim nächsten B-Club am 9. Mai mit den möglichen Alternativen zum aktuell favorisierten Seilbahnprojekt zu beschäftigen und auch die wirtschaftlichen Aspekten des Vorhabens einer vertiefenden Betrachtung zu unterziehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s