Das Glossar der Mißverständnisse | Daniel Häni erklärt das Bedingungslose Grundeinkommen

In der Schweiz wird am 5. Juni dieses Jahres darüber abgestimmt, ob ein Bedingungsloses Grundeinkommen eingeführt werden soll. Eine Volksinitiative hat den beschwerlichen Weg des direktdemokratischen Abstimmungsverfahrens auf sich genommen und es bis zur Zulassung der Abstimmung geschafft.

Da in der Eidgenossenschaft das Volk das Sagen hat, können auch Paradigmenwechsel vorgeschlagen und abgestimmt werden, die andernorts ganz einfach durch Ignorieren oder machtpolitische Spielchen aus dem öffentlichen Diskurs verdrängt werden können.

Auch in der Schweiz wurde die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens anfangs vielfach belächelt und durch einen ganzen Katalog banaler „Argumente“ wurde versucht, diesen in meinen Augen unausweichlichen Paradigmenwechsel als Spinnerei zu disqualifizieren.

Heute lacht darüber niemand mehr. Denn das Volk ist unberechenbar, sogar in der Schweiz. Und so hat sich die Debatte sehr versachlicht. Das tut der Auseinandersetzung und der Lust auf Zukunft und aktive Gestaltung gut und siehe da: Die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens erweist sich immer mehr als tragfähig, intelligent und in die Zukunft weisend.

Einer der maßgeblichen Betreiber der Schweizer Volksinitiative ist der Basler Gastwirt Daniel Häni, der zusammen mit Enno Schmidt auch den sehr gut gemachten Film „Kulturimpuls Grundeinkommen“ produziert hat.

Häni hat zusammen mit Philipp Kovce ein Buch zum Bedingungslosen Grundeinkommen geschrieben, das bei Orell Füssli erschienen ist. In dem Buch findet sich auch ein „Glossar der Mißverständnisse“ das die wesentlichen Argumente pro Grundeinkommen anhand häufig auftauchender Gegenargumente auf den Punkt bringt.

Auch wenn es im ersten Anlauf unwahrscheinlich ist, dass die Volksinitiative zum Bedingungslosen Grundeinkommen eine Mehrheit erreicht, wollen Häni und seine Mitstreiter auf jeden Fall weitermachen und die Iniative in einigen Jahren wieder auf den Weg bringen.

Die Argumente dafür sind einfach zu überzeugend.

(Auf das Bild klicken, um zum Glossar der Mißverständnisse von Daniel Häni und Philipp Kovce zu gelangen)

schlaraffenland-1

ÜBRIGENS: Daniel Häni kommt im Oktober 2016 nach Südtirol und wird im Rahmen der neuen Reihe quer.denken. in Meran, Brixen und Bruneck seine Ideen vorstellen und mit mir und dem Publikum debattieren.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Das Glossar der Mißverständnisse | Daniel Häni erklärt das Bedingungslose Grundeinkommen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s