5. UFO SOCIAL FORUM | So schaut Gesellschaft in Bewegung aus

Am 27. November fand im Brunecker Jugend- und Kulturzentrum UFO bereits zum fünften Mal das UFO SOCIAL FORUM statt. Wieder bot das UFO eine Bühne für acht Initiativen und Projekte aus der Zivilgesellschaft. Die Bandbreite der vorgestellten Aktivitäten reichte von Sport und Freizeitgestaltung, über Bildungs- und Sensibilisierungsarbeit, Solidaritätsangebote und Lobbyarbeit für sanfte Mobilität bis hin zu politischer Grundlagenarbeit. Gast am Podium bei Moderator Markus Lobis war der Malser Bürgermeister Ulrich Veith.  

Alle Bilder: UFO/Gunther Niedermair

Als erste Initiative präsentierten Dario Taraboi, Adam Ungericht und Gulia Palanga von der Sektion Schwimmen des SSV Bruneck das SWIMCAMP, eine Trainingswoche jugendlicher Brunecker Schwimmsportler zusammen mit Mitgliedern des Schwimmclub Redon in der französischen Bretagne. Im April in Bruneck und im November in Redon ergaben sich für die Jugendlichen viele anregende Begegnungen und Möglichkeiten zum Austausch, zum Training und zur Erweiterung des Horizonts. Dann stellten Lissi Mair und Renate Martina Messner die „Omas gegen rechts“ vor und forderten die Gäste des Abends auf, zusammen mit ihnen die Menschenrechte zu verteidigen und der zunehmenden politischen Radikalisierung entgegenzuwirken.

UFO Social Forum 19 Schwimmer foto Niedermair

UFO Social Forum 19 Mair Messner Veith Lobis foto Niedermair

Matthäus Kirchler von der OEW-Organisation für Eine Solidarische Welt ging anschließend auf das Projekt „Stop Racism! Aktionswochen gegen Rassismus“ ein und führte dem Publikum vor Augen, wie fließend die Grenzen zwischen einem kritischen Diskurs und offenem Rassismus sind. Die OEW konnte 30 Organisationen der Südtiroler Zivilgesellschaft gewinnen, Aktionen gegen Rassismus zu starten und diese im Aktionskalender stopracism.it zu bündeln. Die Aktionswochen sollen 2020 wieder stattfinden. Michaela Grüner stellte in der Folge das Projekt „Verzichten mitnichten“ der Stadtbibliothek Bruneck vor. Für die Aktion hatten engagierte MitarbeiterInnen der Bibliothek mit einfachen Mitteln originelle und witzige Videos zu verschiedenen aktuellen Themen produziert und in den Videos auch passende Buchtipps vermittelt. Die Aktion sorgte im Internet für viel Aufmerksamkeit und rückte die Bibliothek als Ort der Begegnung und des Austausches ins Bewußtstein.

UFO Social Forum 19 Kircher foto Niedermair

UFO Social Forum 19 video bibliothek foto Niedermair

Dann kam das Projekt „Youkando.it“ an die Reihe. Florian Pallua von der Fachstelle Jugend der Stiftung Forum Prävention stellte dieses innovative Internetportal vor, auf dem junge Leute Inspirationen für die Berufswahl erhalten können. Auf der Grundlage einiger Abfragekriterien erhalten die BesucherInnen eine Auswahl aus über 350 Videos, in denen Menschen über ihren Berufsweg berichten. Die Fachstelle will mit diesem Projekt mehr Chancengleichheit beim Weg ins Leben bieten. Agnes Innerhofer richtete dann die Aufmerksamkeit auf einen Aspekt, den wir nur zu gerne verdrängen: den Tod. Sie berichtete über die Arbeit der Caritas Hospizbewegung, die von Freiwilligen getragen wird und Menschen einfühlsam und zugewandt in diesem Abschnitt begleiten.

UFO Social Forum 19 Pallua Veith Lobis foto Niedermair

Olivia Kieser und Tobias Plaickner erkärten dann, was es mit der Bewegung CRITICAL MASS auf sich hat. Sie organisieren mit anderen Flashmobs, bei denen plötzlich RadfahrerInnen auftauchen und Platz im öffentlichen Raum beanspruchen. Bisher haben Flashmobs in Bozen und Meran stattgefunden, für den 3. April wird auch einer in Bruneck ins Auge gefasst. Es gehe – so die beiden Critical-Mass-Aktivisten – um mehr Flächengerechtigkeit und darum, Autofahrten in den Städten und Orten zu reduzieren. Dann ging es um eine weitere internationale Bewegung, die auch in Südtirol aktiv ist: Fridays for future. Majda Brecelj vertrat die Südtiroler Organisationsgruppe und erläuterte, wie die Aktivitäten mithilfe der elektronischen Medien und fluiden Organisationsstrukturen vorbereitet werden. Mit Diego Di Caio war auch ein Teilnehmer an einer dreitägigen Blockadeaktion von Extinction Rebellion in Berlin ins UFO gekommen und er wurde eingeladen, von seinen Eindrücken zu berichten.

UFO Social Forum 19 Plaickner Kieser Veith Lobis foto Niedermair

UFO Social Forum 19 Markus Lobis Veith Brecelj Di Caio

Zwischen den Präsentationsblöcken führte Moderator Markus Lobis ein ausführliches Gespräch mit dem Malser Bürgermeister Ulrich Veith, der viel über den Malser Weg erzählte, der schon lange begonnen hatte, bevor er erstmals öffentliche Aufmerksamkeit erhalten hatte. Veith führte aus, dass das Antipestizidreferendum Ergebnis eines umfassenden Partizipationsprozesses sei, mit dem die Bürgerinnen und Bürger auf Strukturänderungen in der Gemeinde und das Vordringen des Intensivobstbaus reagiert hätten.

UFO Social Forum 19 veith foto Niedermair

Positiv bewertete der Malser Bürgermeister den aktuell auf dem Tisch liegenden Vorschlag von Landesrat Schuler, eine Bioregion Obervinschgau ins Leben zu rufen. Dies sei ein länger gehegter und bereits in der Vergangenheit ausgesprochener Wunsch, es sei nun an der Zeit, einen ernsthaften Versuch in diese Richtung zu unternehmen.

Viel Beachtung fand der in der Gemeinde Mals seit vier Jahren gut funktionierende Bürgerhaushalt. Dabei können die Bürgerinnen und Bürger in einem öffentlichen Verfahren Vorschläge für Gemeindeprojekte einreichen, die dann von der Bevölkerung abgestimmt werden. Die erstgereihten Vorschläge werden bis zu einem Gesamtwert von 200.000.- Euro von der Gemeinde umgesetzt.

Veith widerlegte engagiert das Vorurteil, mehr Partizipation würde dazu führen, dass nur mehr diskutiert würde und nichts mehr umgesetzt werden könne. Die Zeit, die es für Information und Diskussion brauche, so Veith, werde bei der Umsetzung locker wieder aufgeholt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s