Bemerkenswert

Aktivhaus plus in Frankfurt | Es geht, wenn man will!

Im TV-Programm des Hessischen Rundfunks wurde kürzlich über ein sehr interessantes Wohnbauprojekt in Frankfurt berichtet. Kluge Investoren und innovative Architekten haben ein großes Wohnhaus gebaut, das es in sich hat.

Weiterlesen Aktivhaus plus in Frankfurt | Es geht, wenn man will!

Vergnügliche Umkehr | Eine Testfahrt der besonderen Art

Über einen Eintrag auf Facebook habe ich einen sehr vergnüglichen Testbericht eines schwedischen Bloggers gefunden. Tibor Blömhall vom TESLA Club Schweden beschreibt darin seine Eindrücke beim Test eines Autos mit Verbrennungsmotor. Wenn auch gut gemachtes Marketing dahinter steckt, ist der Bericht für mich sehr erhellend. Es ist interessant und gleichzeitig bestürzend, auf welch antiquierte und […]

Weiterlesen Vergnügliche Umkehr | Eine Testfahrt der besonderen Art

EU-Behörde auf Abwegen | Risiko bei Gen-Pollenausbreitung um Faktor 150 unterschätzt

Die EFSA ist eine Riesen-EU-Behörde für die Nahrungsmittelsicherheit. Sie hat ihren Sitz in Parma und beschäftigt rund 450 Mitarbeiter. Die Agentur wurde 2002 gegründet und hat die Aufgabe, politischen Entscheidungsträgern zuzuarbeiten, wenn es um die  Verabschiedung oder Überarbeitung europäischer Rechtsvorschriften über Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit, Entscheidungen über die Zulassung geregelter Stoffe wie Pestizide und Lebensmittelzusatzstoffe oder […]

Weiterlesen EU-Behörde auf Abwegen | Risiko bei Gen-Pollenausbreitung um Faktor 150 unterschätzt

Geht es den Konzernen an den Kragen? | Energiewende strukturiert Wirtschaft neu

Die großen Energie-Konzerne, die in Deutschland tätig sind, haben sich mit Gewalt gegen die Energiewende gestemmt und es ist der bundesdeutschen Politik hoch anzurechnen, dass sie trotz des zähen Widerstand zumindest im Wesentlichen an den Plänen zur Energiewende festhält. Angela Merkel hat ein hoch spezialisiertes und gut bezahltes Demoskopen-Team im Kanzleramt installiert und so kam […]

Weiterlesen Geht es den Konzernen an den Kragen? | Energiewende strukturiert Wirtschaft neu

Repair-Café im Ostwest Club | So gehört’s gemacht!

Ich bin stolz auf meinen geliebten Ostwest Club Estovest. Mitte Februar hat dort erstmals ein Repair-Café stattgefunden. Mehrere Handwerker hatten sich eingefunden und reparierten kaputte Geräte, Fahrräder, Möbel und Gebrauchsgegenstände, die von den Besuchern mitgebracht worden waren. Künftig wird es jeden letzten Montag im Monat im Ostwest Club Estovest ein Repair-Café geben und ich bin […]

Weiterlesen Repair-Café im Ostwest Club | So gehört’s gemacht!

Selbst fahrende Autos, Roboter, Übersetzungsdienste … | Fünf Technologien, die den Alltag verändern

Auf Spiegel online ist ein interessanter und leicht lesbarer Ausblick auf einige Technologien erschienen, die dabei sind, in unseren Alltag einzudringen. Judith Horchert, Matthias Kremp und Christian Stöcker fassen diese Technologien in fünf Kapiteln zusammen: 1. Die Roboter kommen 2. Selbstfahrende Autos: Handy ruft Robotaxi 3. Virtuelle Realität – diesmal wirklich 4. Der Live-Übersetzer in […]

Weiterlesen Selbst fahrende Autos, Roboter, Übersetzungsdienste … | Fünf Technologien, die den Alltag verändern

Wer nichts zu verbergen hat … | … der hat sehr wohl was zu befürchten!

Den dummdreisten Spruch, dass rechtschaffene BürgerInnen nicht zu befürchten haben, wenn sie überwacht werden, hört man immer wieder. Und naive Leute werden ihn vielleicht sogar glauben. Doch was passiert, wenn erst einmal jeder Mensch durchleuchtet und kategorisiert ist? In Zeiten, in den schon Landeshauptleute in Österreich fordern, dass Integrationsunwilligen die Staatsbürgerschaft aberkannt werden soll? Zuerst […]

Weiterlesen Wer nichts zu verbergen hat … | … der hat sehr wohl was zu befürchten!

Sind das die Mega-Trends bei der elektronischen Kommunikation? | Uwe Frers‘ zehn Hypothesen

Christian Peer hat diesen interessanten Artikel auf Facebook gepostet und ich stelle ihn hier ein. Auch weil ich im nächsten Jahr prüfen möchte, ob Uwe Frers mit seinen zehn Hypothesen recht behält. Interessant ist sein Ausblick auf jeden Fall! (auf das Bild klicken, um auf Uwe Frers‘ Blog zu gelangen)

Weiterlesen Sind das die Mega-Trends bei der elektronischen Kommunikation? | Uwe Frers‘ zehn Hypothesen

Wendet sich das Internet gegen sich selbst? | Interview mit Roland Benedikter in der „Presse“

Roland Benedikter ist einer der SüdtirolerInnen, die es in die Welt hinaus geschafft haben. Der profilierte Sozialwissenschaftler lehrt mittlerweile als „Visiting Scholar“ im Europe Center der Standford University und beschäftigt sich dort vor allem mit dem globalen Systemwandel aus der Sicht von Sozial- und Politikwissenschaftlern. Heute ist in der „Presse“ ein Interview mit ihm erschienen, […]

Weiterlesen Wendet sich das Internet gegen sich selbst? | Interview mit Roland Benedikter in der „Presse“

„Machtverschiebung vom Anbieter zum Nachfrager“ | Prof. Peter Kruse beschreibt die Internet-Revolution

Im Deutschen Bundestag finden in den Ausschüssen und Fraktionen immer wieder spannende Anhörungen statt. Zu so einer Anhörung wurde im Juli 2010 Prof. Peter Kruse eingeladen. Er sprach über die gesellschaftlichen und politischen Veränderungspotenziale der Internet-Anwendungen und machte dies in selten gehörter Präzision und Aussagekraft. Ich sehe es genauso wie er, würde mich aber wohl […]

Weiterlesen „Machtverschiebung vom Anbieter zum Nachfrager“ | Prof. Peter Kruse beschreibt die Internet-Revolution

Stadt nach dem Maß des Menschen | Das Französische Viertel in Tübingen

Das Französische Viertel in Tübingen gilt wie das Freiburger Stadtviertel Vauban als städtebauliches Paradebeispiel für die Stadt „nach dem Auto“. Intelligente Planung, durchdachte Funktionsmischung und aktive BürgerInnen-Beteiligung zeigen einen Weg aus der Zeit, in der die Städte wegen des überbordenden motorisierten Individualverkehrs zu „Fabrikhallen ohne Dach“ wurden (Knoflacher). Mich faszinieren diese Projekte, denn sie beweisen […]

Weiterlesen Stadt nach dem Maß des Menschen | Das Französische Viertel in Tübingen

Risikofaktor Uran in der Val di Susa | Und am Brenner?

Das Wasser, das aus dem Pflerscher Eisenbahntunnel rinnt, hat mehr als 10 Mikrogramm Uran und Arsen intus, während die Weltgesundheitsorganisation für das Trinkwasser einen Grenzwert von 2 Mikrogramm empfiehlt. Das heißt, dass es durch uranhaltige Gesteinsformationen fließt. Das heißt aber auch, dass beim Bau des Pflerscher Tunnels, der 1999 seinen Betrieb aufgenommen hat, uranhaltiges Ausbruchmaterial […]

Weiterlesen Risikofaktor Uran in der Val di Susa | Und am Brenner?