„Wir dürfen nicht aufhören zu differenzieren“ | Christian Bangel auf ZEIT online

„Positive Worte bringen Menschen zusammen. Alles andere dividiert auseinander.“ Diese Worte hat mir ein lieber Freund geschickt und mich auf einen Kommentar von Christian Bangel hingewiesen, der auf ZEIT online erschienen ist. Bangel geht auf die Situation nach dem barbarischen Anschlag gegen das freie Wort ein  (…) Man muss sich fürchten vor weiteren Terroranschlägen in […]

Weiterlesen „Wir dürfen nicht aufhören zu differenzieren“ | Christian Bangel auf ZEIT online

„Frei.Wild ist keine Naziband, aber offen nach rechts“ | Thorsten Hindrichs im ZEIT-Interview

Die Debatte um Frei.Wild hat längst den Rahmen der Musikkritik verlassen und wächst sich zu einem politisch-gesellschaftlichen Diskurs aus. Das finde ich gut – am Beispiel unseres Gröl-Exports entzündet sich Streit darüber, wo rechtes Gedankengut gehegt wird, ob und unter welchen Umständen es den Boden für Rechtsradikalismus bereitet und welche Rolle Kunst und Kulturschaffen dabei […]

Weiterlesen „Frei.Wild ist keine Naziband, aber offen nach rechts“ | Thorsten Hindrichs im ZEIT-Interview

Aktiver Winterschlaf vor neuem Frühling? | Occupy is back again!

Die amerikanischen Occupy-Bewegungen haben in den letzten Monaten immer wieder auf ihre Anliegen aufmerksam gemacht und sind die Treiber für die internationale Occupy-Bewegung. Allerdings haben die amerikanischen Initiativen auch – ganz im Sinne der Thesen von Paul Mattick – die Knute des Wirtschaftssystems zu spüren bekommen und werden in den USA mit der (über)vollen Härte […]

Weiterlesen Aktiver Winterschlaf vor neuem Frühling? | Occupy is back again!

Wir werden getan haben. Was? | Harald Welzer und die Stiftung Futurzwei suchen schon danach

Über den Sozialwissenschaftler und -psychologe Harald Welzer habe ich in diesem Blog bereits geschrieben. Er lehrt und arbeitet am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen und seine Zehn Verhaltenregeln für die Rettung der Welt gehören zu den meist gelesenen Beiträgen in diesem Blog. Nun hat Harald Welzer eine Stiftung ins Leben gerufen, die „andere Geschichten“ verbreiten soll. […]

Weiterlesen Wir werden getan haben. Was? | Harald Welzer und die Stiftung Futurzwei suchen schon danach

Auf Postdemokratie folgt Plutokratie | Jens Jessen in der „ZEIT online“

Ich teile die Auffassung von Colin Crouch, dass die Demokratie als Organisationsform der Gesellschaft ihre maximale Ausdehnung überschritten hat und wir uns in einer Phase der Postdemokratie befinden. In Südtirol würde ich von einer prädemokratischen Phase sprechen, die die selben Charakteristiken aufweist, wie sie Crouch für die Postdemokratie herausgearbeitet hat. Jens Jessen geht in einem […]

Weiterlesen Auf Postdemokratie folgt Plutokratie | Jens Jessen in der „ZEIT online“

Die USA rasseln wieder mit dem Säbel | Operation Ablenkung

Die Kacke ist am Dampfen, die Wirtschaft stagniert, die Finanzwirtschaft liefert neue Meisterstückerln verbrecherischer Gier ab und alles geht drunter und drüber – da käme ein Krieg gerade recht. Die USA rasseln mit dem Säbel, die Ministranten rasseln mit. Israel liefert voraussichtlich bald einen soliden Kriegsvorwand und bombardiert AKWs im Iran, Großbritannien steht brav bereit […]

Weiterlesen Die USA rasseln wieder mit dem Säbel | Operation Ablenkung

Das Eigentor des Jahres | Ziegler-Ausladung entpuppt sich als PR-Desaster für die Salzburger Hosenscheißer

Sicher: Eine Gardinenpredigt von Jean Ziegler für die Schönen und Reichen, die alljährlich zur Eröffnung der Salzburger Festspiele in der Salzach-Stadt zusammenströmen und dort viel Geld liegen lassen, wäre ein ziemlicher Hammer gewesen und hätte die Wogen hoch gehen lassen. Aber die Ausladung von Jean Ziegler – wohl auf Intervention von Sponsoren und VIP-Freunden zu […]

Weiterlesen Das Eigentor des Jahres | Ziegler-Ausladung entpuppt sich als PR-Desaster für die Salzburger Hosenscheißer

„Regionale Traditionen und Esskulturen leben wie die Sprache von Bewegung“ | Carlo Petrini in der „ZEIT“

Ich erinnere mich an einen herausragenden Vortrag von Carlo Petrini bei den „Toblacher Gesprächen“. Nach Referaten voller Zahlen, Power-Point-Präsentationen und guter Rhetorik setzte sich so ein kleines drahtiges Männlein auf einen Stuhl, zog das Mikro an sich heran und begann seine Ausführungen mit rauchiger Stimme und einem entwaffnenden „Che cosa Vi racconto?“. Was dann folgte, […]

Weiterlesen „Regionale Traditionen und Esskulturen leben wie die Sprache von Bewegung“ | Carlo Petrini in der „ZEIT“

„Die Freude auf die Zukunft, sie wächst nicht“ | Ein äußerst treffender Kommentar zum Thema Wachstum

(Ein Kommentar von Leser/User “ Shlomo Greifzarn“ auf einer Kommentarseite von ZEIT online, unterhalb des Artikels von Wolfgang Uchatius) Wachstum. Unser mystisches, goldenes Kalb. Bloss… wer ist Mr. Wachstum und wo kann man ihn anfassen? Die echte Realität sieht doch so aus, dass es kein Wachstum gibt: Häuser und Landstriche verfallen, immer mehr Menschen werden […]

Weiterlesen „Die Freude auf die Zukunft, sie wächst nicht“ | Ein äußerst treffender Kommentar zum Thema Wachstum

ZEIT online: Wege zu mehr Gerechtigkeit | Wohl eher sozialpolitische Flickschusterei…

Im interessanten Artikel auf ZEIT online legen Heinz Buschkowsky, Gustav A. Horn, Hans-Werner Sinn und Nikolaus Schneider ihre Ideen dar, wie Deutschland Gesellschaft gerechter werden kann und die zunehmende Schieflage bei der Chancengleichheit ins Lot kommt. Beim Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky gefällt mir der drastische Praxisbezug und die klare Position in zentralen Verteilungsfragen. Gustav A. […]

Weiterlesen ZEIT online: Wege zu mehr Gerechtigkeit | Wohl eher sozialpolitische Flickschusterei…

Ungarns Komplizen | Alice Bota über den halbherzigen Umgang der EU mit dem katastrophalen Mediengesetzen in Ungarn

Das ungarische Mediengesetz unter dem neuen und mit Zweidrittelmehrheit regierenden unagarischen Premier Victor Orban ist eine Verhöhnung der Bürgerrechte, die auch das Recht auf freie Medien, unabhängige Information und kritische Berichterstattung beinhalten. Es reiht sich in eine unrühmliche Entwicklung ein, die sich in verschiedenen Ländern Europas zusammendräut, wo die Medien nicht selten von zwei Seiten […]

Weiterlesen Ungarns Komplizen | Alice Bota über den halbherzigen Umgang der EU mit dem katastrophalen Mediengesetzen in Ungarn

Der ökologische Umbau ist schnell bewältigbar | Der Jacobson-De Lucchi-Plan (Spektrum der Wissenschaften)

Unter der Rubrik „Erde 3.0“ auf den Onlineseiten des Wochenmagazins „Die Zeit“ ist ein sehr interessanter Artikel aus „Spektrum der Wissenschaft“ zu finden. Darin berichten die beiden amerikanischen Wissenschaftler Mark Z. Jacobson und Mark A. De Lucchi von ihren umfangreichen Studien in Zusammenhang mit der Umstellung auf emissionsfreie Energiegewinnungsformen und fassen die Ergebnisse Ihrer Studien […]

Weiterlesen Der ökologische Umbau ist schnell bewältigbar | Der Jacobson-De Lucchi-Plan (Spektrum der Wissenschaften)